Französisches Roulette

Französisches Roulette wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts erfunden. Roulette Spielregeln beim französischen Roulette sind sehr einfach: Der Spieler spielt gegen das Casino, am Rad des französischen Roulettes gibt es 37 Zahlen (von 1 bis 36, plus Null). In Roulette Spielregeln beim französischen Roulette kann der Benutzer nicht nur externe und interne, sondern auch mündliche Gebote abgeben. Um zu wetten, soll der Spieler dem Croupier sagen worauf er setzt und der Croupier platziert Chips auf dem Feld. Bei einem online Casino funktioniert alles ein bisschen anders, ein Spieler platziert die Chips selber mit Hilfe der Maus.

Nach der Verbreitung von Französischem Roulette in den Ländern der Alten Welt begannen die Spieler eine leicht modifizierte Version des Spiels zu spielen, das als Europäisches Roulette bekannt wurde. Französisches Roulette und Europäisches Roulette haben fast die gleichen Spielregeln. Der Hauptunterschied zwischen Französischem Roulette und Europäischem Roulette besteht nur darin, dass der Spieler beim europäischen Roulette keine mündlichen Gebote abgeben kann. Daher  können wir sagen, dass die Spielregeln im europäischen Roulette mit den Regeln des französischen Roulettes nahezu identisch sind.

In die Neue Welt kam das Roulette mit Emigranten aus Europa. Im frühen 19. Jahrhundert kannten die Amerikaner die Regeln des Roulettes, aber weil man sie für zu einfach hielt, wurde das Spiel kompliziert, indem ein zusätzlicher Sektor der Null zum Rouletterad hinzugefügt wurde. So gab es in den Canada eine Version des Roulettes mit einer Doppel-Null, die als American Roulette bekannt wurde. Französisches Roulette und amerikanisches Roulette haben den Unterschied, dass im amerikanischen Roulette auf fünf Zahlen (1,2,3,0 und 00) gesetzt werden kann. Ein weiterer Unterschied zwischen dem französischen Roulette und dem amerikanischen Roulette ist, dass Sie beim amerikanischen keine mündlichen Gebote abgeben können.

Die En-Prison-Regel

Wir sagen sofort, dass die En-Prison-Regel für die Spieler sehr profitabel ist. Wenn also eine Gelegenheit besteht, geben Sie dem Roulette, in dem diese Regel praktiziert wird den Vorzug. Diese Regel gilt, wenn die Zahl Null dran kommt, denn dann legt der Dealer bei allen Wetten auf Chancengleichheit Sondermarker auf. So lässt er sie "im Gefängnis" (so wird es aus dem Französischen übersetzt) bis ​​in die nächste Runde. So kann der Spieler wieder denselben Einsatz machen. Aber wenn er gewinnt, wird keine Zahlung darauf geleistet, und der Kunde erhält nur diesen Betrag zurück.

Sie sollten auch Situationen in Betracht ziehen, in denen die Null zweimal hintereinander kommt. Wenn die Kugel wieder bei Null stoppt, kann die Wette "im Gefängnis" gewinnen, verlieren oder in der gleichen Position bleiben. Wir empfehlen Ihnen, diese Nuance mit der Verwaltung des Casinos zu klären und sich gründlich mit den französischen Roulette Regeln in der von Ihnen gewählten Einrichtung vertraut zu machen.

Das Rad Roulette französisch hat 37 Kuhlen in der Wanne mit den Zahlen von 1 bis 36, und die Null (Zero). Die Null ist grün. Auf der rechten Seite der "Null" befinden sich die Zahlen von 32 bis 10, von denen neun kleine Zahlen schwarz, neun große Zahlen rot sind. Auf der linken Seite der "Null" sind die Zahlen von 26 bis 5, von denen neun kleine Zahlen rot, neun große Zahlen schwarz gemalt sind.

Nichts geht mehr  Roulette

Machen Sie Ihre Wetten pünktlich. Der Dealer öffnet die Runde mit den Worten: "Platzieren Sie Ihre Einsätze!" Von nun an dürfen Sie wetten, bis der Croupier die Runde mit den Worten "nichts geht mehr“ roulette französisch beendet. Sie dürfen nicht außerhalb dieses Zeitfensters wetten. In einfachen Worten bedeutet der Satz nichts geht mehr roulette französisch, dass man keine Wetten mehr machen kann. Dies ist einer der sehr wichtigen Roulette Regeln.

Trotz der weltweiten Beliebtheit von Roulette ist es niemandem gelungen, eine Strategie oder ein System zu entwickeln, das einen Gewinn garantieren könnte. Sie können keine Fähigkeiten anwenden, um zu einem konstant und stabil gewinnenden Spieler zu werden. Wenn Sie den Begriff beim Roulette französisch Kreuzworträtsel oft antreffen, bedeutet das nicht, dass Sie alles über Roulette für ein erfolgreiches Spiel wissen.

Im Roulette gibt es also keine magische Zahl - Glückszahlen 7 oder 14 - das ist überhaupt nicht das, worauf Sie wetten müssen. Um in 100% der Fälle Profit im Roulette zu machen, ist es möglich, wie eine kluge Person sagte, nur Geld vom Tisch zu stehlen. Doch einige Empfehlungen für diejenigen, die erfolgreich spielen möchten, gibt es immer noch, ohne die man nicht auskommen kann. Aber, wir werden wiederholen, wenn Sie in einem Casino gewinnen wollen - ist es notwendig, sich ein Casino zu kaufen.

Erfolgreiches Strategiespiel

Also, wenn Sie Ihre eigenen Gewinnchancen erhöhen wollen, müssen Sie die richtige Entscheidung treffen, wenn Sie eine Version des Spiels wählen. Spielen Sie besser europäisches Roulette, nicht amerikanisches. Alles ist ziemlich einfach – der Vorteil eines Casinos im amerikanischen Roulette ist 5,26% und im europäischen Vorteil sind es nur 2,63%. Der einzige ernste Unterschied zwischen ihnen ist, dass die amerikanische Variante die Doppelnull hat, und die europäische – nur eine Null.

Finanzen verwalten

Eine gesunder Umgang mit Geld und eine kalte Berechnung werden Ihnen sicherlich Erfolg bringen. Egal, was Sie interessiert - Roulette oder, sagen wir, Poker, auf jeden Fall nicht zu viel. Spielen Sie das Spiel solange, wie Sie es sich leisten können.

  1. Entscheiden Sie schon bevor das Spiel beginnt, wie viel Geld Sie verlieren wollen.
  2. Entscheiden Sie im Voraus, wie viel Sie gewinnen möchten, bevor sie die Glücksspieleinrichtung verlassen.
  3. Bestimmen Sie den optimalen Einsatz entsprechend der Größe Ihrer Bankroll.

Das Wichtigste im Roulette ist Selbstdisziplin. Im Glücksspiel ist der Verlust der Selbstkontrolle inakzeptabel - Sie werden nie in der Lage sein, gutes Geld zu gewinnen, es besteht nur die Gefahr, es zu verlieren und ein besessener Spieler zu werden.